4. Januar 2020

Drei kleine Lügen von Laura Marshall

Meine erste Rezension in diesem Jahr schreibe ich auch zu dem Buch, welches ich als erstes in diesem Jahr beendet habe. Wie im letzten Jahr ist es ein Thriller und diesen habe ich vom Blanvalet Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Ich habe mich sehr darüber gereut, da ich Thriller einfach liebe und wie mir dieser hier gefallen hat, erfahrt ihr gleich.

 
Information
 
Autorin: Laura Marshall
Verlag: Blanvalet Verlag
Genre: Thriller
Originaltitel: Three Little Lies
Seiten: 400 Seiten
Preis: 9.99 Euro
ISBN: 978-3-7341-0795-5
 
 
Inhalt
 
Ellen und Sasha waren Teenager, als sie zu besten Freundinnen wurden. Nun leben sie gemeinsam in London und genießen alle Freiheiten des Erwachsenenlebens. Eines Abends kommt Sasha jedoch nicht nach Hause, und Ellen vermutet das Schlimmste. Sie ahnt, dass das Verschwinden ihrer Freundin etwas mit dem dunklen Geheimnis aus ihrer Vergangenheit zu tun hat, ein Ereignis, das ihrer beider Leben erschütterte. Was ist wirklich geschehen, in dieser einen Nacht vor zehn Jahren? Mit dieser Frage muss sich Ellen auf der Suche nach ihrer Freundin auseinandersetzen. Doch jemand weiß, dass Ellen eine Antwort sucht – und dieser Jemand will um jeden Preis verhindern, dass die ganze Wahrheit ans Licht kommt...
 
Meinung
 
Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll, da dass Buch mich leider nicht so richtig begeistert hat.
Die Inhaltsangabe und auch die ersten Seiten haben mich sehr neugierig gemacht, doch leider blieb dies nicht lange so.
Der Mittelteil hat sich leider sehr gezogen und ich habe die Spannung vermisst. Auch manche der Charaktere mochte ich nicht sonderlich.
 
Ich fand es gut, dass wir mehrere Perspektiven und Zeitebenen hatten. So wurde das Geheimnis näher gebracht und außerdem verfolgen wir auch einen Gerichtsprozess in der Vergangenheit. Unter dem Kapitel stand auch immer ein Name und eine Zeit, so konnte ich mich schnell zurecht finden und es gab keine Verwirrung.

Ellen, die wir die meiste Zeit aus ihrer Sichtweise, war mir eigentlich recht sympathisch. Sie versucht alles dafür zu tun, dass Sasha gefunden wird, obwohl diese es eigentlich gar nicht verdient hätte. Für ihre Freundin setzt sie alles in Bewegung und auch wenn sie nur geringe Hilfe bekommt, gibt sie ihre Suche nicht auf. Sie ist auch eher die "liebe" aus der Freundesgruppe, was heißt das vor allem in ihren jungen Jahren (aber auch noch in der Gegenwart) sie etwas naiv ist.
 
Sasha hingegen hatte etwas sehr mysteriöses, aber ich bin mit ihren Charakterzügen nicht wirklich klar gekommen. Jedoch denke ich, dass sie bewusst so dargestellt wurde und manchmal mag ich diese mit Absicht unsympathischen Figuren.
 
Wir lernen aber noch mehr Charaktere kennen, wie zum Beispiel die Brüder von Sasha und ihre Pateneltern. Daniel war mir sehr suspekt und ich fand es krass die Gerichtsverhandlungen aus der Sicht seiner Mutter zu erleben, dies war sehr bedrückend.
 
Ich kann gar nicht fassen, wie ich mich am Ende des Buches gefühlt habe, da ich so sauer auf einen Charakter war und ich mit Ignoranz und Leuten den das Feingefühl im Bezug auf den Umgang mit anderen Menschen fehlt, gar nicht umgehen kann.
Mit der Auflösung von allem habe ich tatsächlich gar nicht gerechnet. Ich war ziemlich baff, da ich eine eigene Theorie hatte und diese dann mal so überhaupt nicht gestimmt hat.

Der Schreibstil von Laura Marshall war sehr angenehm und flüssig. Ich bin trotz den manchen Spannungslücken schnell durch das Buch gekommen.

Fazit

Von mir bekommt "Drei kleine Lügen" nur 3 Sterne, was ja eigentlich auch nicht so schlecht ist. Mir hat an manchen Stellen einfach die Spannung gefehlt und ich war nicht gefesselt. Jedoch kann ich es Leuten empfehlen, die vielleicht eher auf harmlosere Thriller stehen.

Bis bald meine Bücherdrachen
Vici

Hiermit kennzeichne ich diesen Post als Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Am dunkelsten Tag von Nora Roberts

Ich habe immer gedacht Nora Roberts Bücher wären mir zu kitschig, da die Klappentexte und meist bunten, fröhlichen Cover darauf hindeuten. N...