29. Januar 2023

Rezension "Ex-Hex" von Erin Sterling

Dieses Buch ist mir schon sehr oft im englischen Booktube Bereich entgegen gesprungen und ich habe viel gute Kritik gehört. Als ich bei meiner Suche nach Neuerscheinungen dann darauf gestoßen bin, dass es vom Heyne Verlag übersetzt wird, war es um mich geschehen. Mir war klar, dass ich dieses Buch lesen muss und habe mich deswegen sehr über das Rezensionsexemplar gefreut.

x

Informationen


Autorin: Erin Sterling (Pseudonym für Rachel Hawkins)
Übersetzerin: Antonia Zauner
Genre: Magical Realism/Romance
Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 320 Seiten
Preis: 15.00 Euro
ISBN: 9783453321854

Inhalt


Als Vivienne Jones von Rhys Penhallow verlassen wird, tut sie, was jede junge Hexe an ihrer Stelle getan hätte: Sie lässt sich ein Bad ein, mixt sich einen ordentlichen Drink und verflucht den Mistkerl, der ihr das Herz gebrochen hat. Neun Jahre später ist Vivi immer noch nicht über Rhys hinweg, und als dieser zum jährlichen Herbstfest nach Graves Glen zurückkehrt, beschließt sie, ihn zu ignorieren. Leichter gesagt als getan, denn Vivis alter Fluch entfaltet mit Rhys Besuch erst seine volle Wirkung, und plötzlich ist das ganze Städtchen in Gefahr. Um den Fluch zu brechen, müssen Rhys und Vivi - zunächst äußerst widerwillig - zusammenarbeiten. Doch schon bald merken die beiden, dass die Funken nicht mehr nur in den Leylinien unter der Stadt sprühen...

Meinung


Ich bin ja eigentlich nicht so der Fan von Romance Geschichten, aber da es hier um eine Hexen Romance Story geht war ich Feuer und Flamme. Vor allem da man über diese Geschichte sehr viel Gutes im Internet gehört hat. Schnell bin ich in das Buch eingetaucht und habe es dann tatsächlich fast in einem Stück weggelesen. Die Geschichte lädt nur so zum schmökern ein und ist sehr gut für zwischendurch, da sie nicht zu anspruchsvoll ist.

Wir starten mit einem sehr lustigen Prolog, in dem Vivien mit einem gebrochenen Herzen und ein bisschen Alkohol intus zusammen mit ihrer Cousine ihre Affäre verflucht. Natürlich nur aus Spaß und keine der beiden nimmt an, dass sie da wirklich ernsthafte Magie gewirkt haben. Das Ganze nimmt aber eine schlagartige Wendung, als Rhys Penhallow, kein anderer als die Ex Affäre von Vivi nach neun Jahren wieder in die Kleinstadt kommt. Die Prämisse ist schon ziemlich cool und die beiden treffen das erste Mal wieder aufeinander, als Vivi ihn fast mit dem Auto umfährt.

20. Januar 2023

Rezension "Britt-Marie war hier" von Fredrik Backman

Nachdem mich "Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid" in ein emotionales Wrack verwandelt hat, war ich sehr gespannt auf die weiteren Bücher von Fredrik Backman. Deswegen hat es mich wirklich sehr gefreut das Buch über Britt-Marie als Rezensionsexemplar zu erhalten. Wie mir das Buch gefallen hat, erfahrt ihr jetzt in meiner Rezension.

x

Informationen


Autor: Fredrik Backman
Übersetzerin: Stefanie Werner
Genre: Belletristik/ Literary Fiction
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 508 Seiten
Preis: 12.00 Euro
ISBN: 9783442493913

Inhalt


Alles ist durchgeplant, alles muss funktionieren: Britt-Maries Leben folgte schon immer einer klaren Ordnung. Es anderen recht zu machen war ihr Lebenssinn, und doch steht sie plötzlich ganz allein da. Der Zufall verschlägt sie nach Borg, einen völlig abgehängten Ort mitten im Nichts, in dem außer dem Dorfladen und dem Widerstandsgeist einiger Jugendlicher gar nichts mehr zu funktionieren scheint. Nach kurzem Zögern tut Britt-Marie, was sie tun muss: Sie räumt auf – nicht ohne nebenbei auch ein bisschen heilsames Borg-Chaos ins eigene Leben zu lassen...

Meinung


Das Britt-Marie manchmal eine ganz schön große Meckerziege ist, haben wir schon in einem anderen Buch von der kleinen Elsa gelernt. Doch schon in "Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid" lernen wir, dass mehr hinter dem Verhalten und dem Charakter von Britt-Marie steckt. In ihrem eigenen Buch verlässt Britt-Marie ihre Wohnung, lässt ihren Mann links liegen und begibt sich auf ihr eigenes Abenteuer.

10. Januar 2023

Rezension "Oma lässt grüssen und sagt, es tut ihr leid" von Fredrik Backman

Von Fredrik Backman habe ich vor allem im englischen Raum sehr viel Positives gehört. Schon immer wollte ich mal etwas von ihm lesen, bin aber nie dazu gekommen. Als dann "Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid" im deutschen nochmal erschein und der Verlag es mir als Rezensionsexemplar zugesendet hat, war ich ganz aus dem Häuschen. Wie mir das Buch gefallen hat, erfahrt ihr hier.



Informationen


Autor: Fredrik Backman
Übersetzerin: Stefanie Werner
Genre: Belletristik (Literary Fiction)
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 637 Seiten
Preis: 12.00 Euro
ISBN: 9783442493937

Inhalt


An der Seite ihrer Oma erlebt die siebenjährige Elsa die aufregendsten Abenteuer – jeden Abend, wenn sie beide zusammen das Land-Fast-Noch-Wach mit seinen sechs Königreichen betreten. Die wirkliche Welt ist leider nicht ganz so lustig. Zum einen, weil die für ihr Alter sehr aufgeweckte und ein bisschen altkluge Elsa so oft bei ihren Mitmenschen aneckt. Zum anderen, weil sich auf einmal fast alles verändert und Elsa gar nichts mehr versteht. Zum Glück hat Oma vorgesorgt: Mithilfe einer geheimnisvollen Nachricht schickt sie Elsa auch jenseits der Märchenwelt auf die größte Suche ihres Lebens. Und macht ihr damit ein unglaubliches Geschenk...

Meinung


Alleine der Titel ruft schon eine gewisse Vorahnung für den Verlauf der Geschichte auf und trotzdem habe ich nicht damit gerechnet, dass mich dieses Buch so stark von den ersten paar Seiten mitnimmt. Zu Beginn noch als Anmerkung, dass mir das Thema sehr nahegeht und ich nicht wirklich damit umgehen kann, aber ich durch dieses Buch tatsächlich ein bisschen anderes darüber denke (die, die das Buch gelesen haben, wissen sicher um welche Hauptthematik es geht aber, da es ein kleines bisschen spoilert, sehe ich von tieferen Eindrücken hier ab). Das Buch berührt einen von Seite 1 an und der 1. Abschnitt gibt den Ton für das darauffolgende Abenteuer an.

"Alle Siebenjährigen haben Superhelden verdient. So ist das einfach. Und wer anderer Meinung ist, der ist ein bisschen blöd im Kopf."

4. Januar 2023

Rezension "Neon Gods - Hades & Persephone von Katee Robert

Griechische Mythologie (especially Hades & Persephone), Retelling und ein Deal, mehr brauchte ich nicht, um zu wissen, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Dank des Lyx Verlages und der Bloggerjury durfte ich dieses Buch dann auch in meinem Regal begrüßen. Vielen Dank für das zusenden dieses Rezensionsexemplares.


Informationen


Autorin: Katee Robert
Übersetzerin: Silvia Gleisner
Genre: Romance (Greek Myth Retelling)
Verlag: Lyx Verlag
Seiten: 432 Seiten
Preis: 16.00 Euro
ISBN: 978-3-7363-1891-5

Inhalt


Er ist ein Mythos. Doch vom ersten Augenblick an gehört er ihr...
Als ihre Mutter Persephone auf einem Ball überraschend Zeus verspricht, bleibt der jungen Frau keine Wahl: Sie flieht über die Brücke des Styx in die Unterstadt, wo sie plötzlich dem geheimnisvollen Hades gegenübersteht. Seit Jahren hat ihn niemand mehr gesehen, er ist ein Mythos, ein Monster – und ihre einzige Chance, Zeus und ihrer Mutter zu entkommen. Vom ersten Augenblick an übt Hades eine Faszination auf Persephone aus, der sie sich nicht entziehen kann. Und so bietet sie ihm einen Deal an, der ihrer beider Leben für immer verändern wird...

Meinung


Es brauchte nur ein paar Seiten und ich hatte mich in den Schreibstil von Katee Roberts verliebt. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe wirklich selten ein Buch gelesen, welches so flüssig zu lesen war. Zu dem ist das Buch ja die Übersetzung und Silvia Gleißner hat hier astreine Arbeit geleistet und auch der Humor des ganzen Buches ist super rübergekommen. Selbst die Sexszenen waren nicht cringe (im Deutschen muss ich mich bei manchen Büchern so zusammenreißen).

27. Dezember 2022

Rezension "Geistergeschichten aus aller Welt" herausgegeben von Erich Ackermann

Heute darf ich euch wieder ein neues Buch aus dem Anaconda Verlag vorstellen. Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt und darüber habe ich mich sehr gefreut. Unter dem Tab Rezensionen findet ihr auch einige andere Geschichtensammlungen aus dem Verlag, jetzt aber erstmal viel Spaß mit dieser hier.

Informationen


Herausgeber: Erich Ackermann
Genre: Paranormal
Verlag: Anaconda Verlag
Seiten: 320 Seiten
Preis: 7.95 Euro
ISBN: 978-3-7306-1147-0

Inhalt


Dämonen, Vampire, Hexen, Teufel oder Werwölfe: Die Welt des Aberglaubens steckt voller Unholde und Ausgeburten der Fantasie, die uns erschaudern lassen. Sie kommen in Geisterschiffen oder unheimlichen Kutschen, kehren als Wiedergänger zurück und bringen Tod und Verderben. Hier versammelt ist ein gespenstisches Panoptikum von Spukgestalten aller Art aus aller Welt. Neben Geschichten und Märchen des Volksglaubens umfasst es Erzählungen aus der Hand der großen Klassiker Puschkin, Maupassant, Knut Hamsun und Mark Twain.

Meinung


Als großer Fan von Kurzgeschichten und Paranormalen Ereignissen war ich wirklich sehr gespannt auf dieses Buch. Von Erich Ackermann habe ich nun schon ein paar Sammlungen gelesen und es war jedesmal eine bunte Mischung. Auch hier waren wieder einige sehr interessante und spannende Geschichten dabei, aber auch ein paar die sich trotz weniger Seiten sehr in die Länge gezogen haben.

25. November 2022

Rezension "Die Katze, die von Büchern träumte" von Sosuke Natsukawa

Alleine der Titel des Buches sprach mich so sehr an, dass ich dass Buch unbedingt lesen musste. Schon im Englischen habe ich das Buch auf meine Wunschliste gesetzt und war dann sehr erfreut, dass es aus dem Japanischen von Sabine Mangold ins Deutsche übersetzt wurde. Ein ganz großes Danke an den Verlag und das Bloggerportal für das bereitstellen dieses Rezensionsexemplares.

x

Informationen


Autor: Sosuke Natsukawa
Übersetzerin: Sabine Mangold
Genre: Magical Realism
Verlag: C.Bertelsmann
Seiten: 192 Seiten
Preis: 22.00 Euro
ISBN: 9783570104361

Inhalt


Ein kleiner Buchladen in Japan, hohe Holzregale mit seltenen Erstausgaben, eine Tasse Tee, zubereitet nach traditioneller Zeremonie: Das ist das Reich von Rintaro und seinem Großvater. Als der alte Herr stirbt, ist der stille Schüler auf sich allein gestellt. Was soll er mit dem Laden anfangen, der schon lange keinen Gewinn mehr abwirft? Was mit sich selbst, mit seinem Leben ohne den Großvater und dessen Ruhe und Lebensweisheit? Rintaro versteckt sich vor der Welt, verkriecht sich zwischen den fast vergessenen Buchschätzen. Auch seine Klassenkameradin Sayo, die sich Sorgen macht, vermag es nicht, ihn aus seinem Schneckenhaus herauszulocken. Bis eines Tages eine Katze im Buchladen auftaucht – eine sprechende Katze, die Rintaro eindringlich um Hilfe bittet: Die Bücher sind in Gefahr – und nur ein wahrer Buchliebhaber wie er, der die Liebe zum gedruckten Wort von seinem Großvater verinnerlicht hat, kann sie retten.

Meinung


"Die Katze, die von Büchern träumte" ist ein Roman, welcher etwas für alle Bücherliebhaber ist. In dem Buch geht es um den jungen Rintaro, der erst vor kurzem seinen Opa, der Besitzer eines wunderschönen Antiquariats war, verloren hat. Die Geschichte über begleiten wir Rintaro wie er mit seiner Trauer, einem neuen Abschnitt in seinem Leben und einer mysteriösen sprechenden Katze umgehen muss. Diese braucht nämlich dringend Rintaros Hilfe, um Bücher zu retten.

Die Geschichte beinhaltet nicht nur die Themen Trauer, Freundschaft und Verantwortung, sondern sehr viel mehr. Wir tauchen wortwörtlich in die magische Welt der Bücher ab. Die sprechende Katze ist nur die erste magische Begegnung, die Rintaro hat, denn kurz darauf begleitet er diese in mysteriöse Orte um Bücher durch seine Liebe zu ihnen zu retten.

"Es heißt, dass heutzutage kein Mensch mehr Bücher liest. Aber tatsächlich stimmt das gar nicht. Die meisten Menschen sind einfach bloß zu beschäftigt, sodass keine Zeit zum Lesen bleibt."

Ein Buch was jeder lesen sollte:

Meine dunkle Vanessa von Kate Elizabeth Russel

Meine dunkle Vanessa ist ein Debütroman, welcher im Englischen wie eine Bombe eingeschlagen ist. Seit das Buch auch hier in Deutschland ersc...