11. Juni 2019

Shazam

Wie manche vielleicht wissen bin ich ein großer Comic Fan und liebe alles was mit Superhelden zu tun hat. Zu DC Comics habe ich noch nicht so oft gegriffen aber der neue Shazam Film hat mich sehr interessiert...also habe ich erstmal zum Comic gegriffen. Wie es mir Shazam gefallen hat erfahrt ihr in meiner Rezension.



Informationen

Autoren/Zeichner: Geoff John und Gary Frank
Verlag: Panini
Format: Softcover
Seiten: 188 Seiten
Preis: 16.99 Euro
ISBN: 9783741609862

Inhalt

Der Waisenjunge Billy Batson hat gelernt, sich in einer gnadenlosen Welt durchzuschlagen, doch keine Pflegefamilie kommt bisher mit dem aufmüpfigen jungen Rebellen längere Zeit zurecht. Dann aber wird ausgerechnet er von einem mysteriösen Magier auserwählt, die unglaublichen Kräfte von Shazam! zu erhalten und zum mächtigsten Sterblichen der Welt zu werden! Doch ein anderer giert geradezu nach dieser Kraft und will sie Billy rauben und ihn vernichten: der finstere, skrupellose Black Adam!

Meinung


Fangen wir mal mit dem Zeichenstil an, da ich finde dieser hat einen ziemlich großen Einfluss. Er hat mir wirklich gut gefallen, da ich es wirklich mag wenn man sich auf die Figuren konzentriert und nicht zu viel auf einmal los ist. Die Charaktere sind alle sehr cool gezeichnet und man kann sie auch alle auseinander halten (was ich manchmal bei Comics habe).

Billy Batson habe ich sofort in meine Herz geschlossen. Er ist zwar nicht wirklich nett aber da er viel durchgemacht hat konnte ich ihm verzeihen, dass es er ein kleiner Rabaucke ist. Außerdem lernt er auch viel und auch wenn er die Vasquez nicht als Familie ansieht,  setzt er sich gleich für sie ein. Als er dann in Shazam verwandelt wird, wird er vom körperlichen zum Erwachsenen aber er ist immer noch ein Kind. Ich mochte es total, dass es diesen kindlichen Flair gab und daher war es auch immer ziemlich lustig mit Billy dir Kräfte von Shazam zu entdecken. Seine Entwicklung mochte ich auch, da er sich immer mehr in die Familie eingliedert und die anderen Kinder nicht mehr so mies behandelt.


Freddy probiert zusammen mit Billy die ganzen Fähigkeiten aus und ich glaube die beiden werden auch noch beste Freunde. Aber auch die anderen Pflegekinder der Familie Vasquez sind herrlich. Besonders Darla war einfach nur zum knuddeln und Mary war wirklich verantwortungsbewusst und hat alle zusammen gehalten.

Die Action war in diesem Comic grandios. Besonders der letzte Kampf von Shazam und Black Adam war der Hammer aber wieso genau kann ich euch nicht verraten, da dies ein ziemlicher Spoiler wäre. Aber ich war total überrascht und fasziniert davon.

Black Adam war auch ein total cooler Schurke. Seun Hintergrund war eigentlich etwas tragisch und man wurde erstmal in die Irre geführt. Ich hätte mir nur gewünscht, dass die Totsünden die er zusammen sucht ein bisschen näher erläutert werden.

Fazit

Ich bin wirklich in die Geschichte hinter Shazam verliebt und mit seinem Humor und der Action in diesem Comic bin ich ein kleiner Fan von Shazam geworden. Von mir hat dieses Werk 5 Sterne bekommen.

Hiermit kennzeichne ich diesen Post als Werbung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Am dunkelsten Tag von Nora Roberts

Ich habe immer gedacht Nora Roberts Bücher wären mir zu kitschig, da die Klappentexte und meist bunten, fröhlichen Cover darauf hindeuten. N...