5. Juni 2019

Love to Share - Liebe ist die halbe Miete von Beth O´Leary

Am Anfang möchte ich mich beim Diana Verlag und bei Randome House bedanken, da ich nicht nur das Buch erhalten habe, sondern auch einen riesigen Stapel von Post-It´s bekommen habe. Love to Share ist ja zurzeit in aller Munde und sehr viele sind begeistert davon. Ich sag euch gleich mal, dass ich auch dazu gehöre aber mehr dazu etwas weiter unten.



Informationen

Autorin: Beth O´Leary
Genre: (Liebes-) Roman
Verlag: Diana Verlag
Seiten: 480 Seiten
Preis: 9.99 Euro
ISBN: 978-3453360358

Inhalt

Not macht erfinderisch: Tiffy braucht eine günstige Bleibe, Leon braucht dringend Geld. Warum also nicht ein Zimmer teilen, auch wenn sie einander noch nie begegnet sind? Eigentlich überhaupt kein Problem, denn Tiffy arbeitet tagsüber, Leon nachts. Die Uhrzeiten sind festgelegt, die Absprachen eindeutig. Doch das Leben hält sich nicht an Regeln...

Meinung

Fangen wir mal mit dem Schreibstil an, den mit diesem konnte ich mich nicht wirklich anfreunden. Besonders bei den Kapiteln aus Leons Sicht hatte ich das Gefühl, dass die Sätze ziemlich abgehakt waren und kurz. Nach einer gewissen Zeit bin ich damit klar gekommen aber dennoch hat es mich bis zum Ende gestört.
Jedoch machen die Charaktere und die Story alles wieder gut.

Tiffy ist auf der Suche nach einer neuen Wohnung, da sich ihr Freund von ihr getrennt hat und sie schnellstmöglich aus ihrer Wohnung raus will. Jedoch gestaltet sich die Suche als ziemlich schwierig und so nimmt sie das Angebot von Leon an. Dieser braucht dringend Geld, da er jemanden bezahlen muss (ich sag mal nicht warum, da ich Angst habe es könnte spoilern) und so teilt er sich seine Wohnung mit Tiffy. Das funktioniert auch alles richtig gut und die beiden bekommen sich nie zusehen, da Leon Nachtschichten hat und Tiffy tagsüber arbeitet. Jedoch bauen die beiden eine Freundschaft durch Post-It´s auf und lernen sich so kennen...ohne sich je gesehen zu haben.

Die Beziehung der beiden war einfach süß. Leon ist ein ziemliches Gewohnheitstier und ist nicht wirklich davon begeistert, dass Tiffy sich völlig in ihrer Wohnung ausbreitet aber er ist sehr Verständnisvoll und nimmt Rücksicht auf sie. Auch wenn er manchmal etwas schüchtern war mochte ich es gerne an ihm und auch wie er immer Ratschläge von anderen bekommen hat und diese dann auch versucht hat wirklich umzusetzen. Zum Ende wurde er auch immer offener und war nicht mehr so der Einzelgänger.

Tiffy war einfach der Wahnsinn. Nach ihrer letzten Beziehung muss sie sich erstmal erholen, denn diese war nicht wirklich das gelbe vom Ei und Tiffy hat (wie sie im Nachhinein feststellt) sehr darunter gelitten. Sie hat diese etwas aufgedreht Art und zieht einem mit nur einem Lächeln in den Bann. Auch wie sie einfach fast alles verrückte mit macht, wie zum Beispiel mit JW der 6. in Brighton zu baden. Sie entwickelt sich auch weiter und ich fand sie wurde mir immer sympathischer.

Beide treffen das erste mal in einer irrwitzigen Situation aufeinander und danach passiert es immer öfter, dass die beiden etwas zusammen unternehmen. Es war einfach toll dabei zu sein wie die beiden zusammen finden und besonders Tiffy mehr zu sich selbst steht und sich gegen ihren Exfreund auflehnt.

Ich habe den Mittelteil des Buches und das Ende an zwei tagen verschlungen und es gab so viele spannende und vorallem lustige Stellen.
Besonders mochte ich die Stellen an denen wir die Patienten von Leon kennengelernt haben. Holly war einfach ein so schlaues Kind und wie sie Leon immer vorgeführt hat war herrlich.
Auch Richie, der Leons Bruder ist lernen wir in einer lustigen Situation mit Tiffy kennen und auch er spielt danach eine größere Rolle im Buch.
Mr. Prior hat mich einfach nur zum weinen gebracht. Leon sucht seine ehemalige große liebe und klappert alle möglichen Männer mit demselben Namen ab, auch wenn er schon so wenig Zeit hat. Auch dies verbindet Leon und Tiffy nochmal, da sie die Schals, die Mr. Prior strickt wunderschön findet und dieser hilft ihr auch aus einer schwierigen Situation.

Fazit

Von mir gibt es volle 5 Sterne...auch wenn der Schreibstil ein bisschen komisch war. Die Geschichte um ´Tiffy und Leon war einfach ein Traum. Love to Share ist ein richtiges wohlfühl Buch und ich kann es jedem ans Herz legen.

Danke nochmal an den Diana Verlag  die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

Hiermit kennzeichne ich diesen Post als Werbung, da es sich um ein ´Rezensionsexemplar handelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Am dunkelsten Tag von Nora Roberts

Ich habe immer gedacht Nora Roberts Bücher wären mir zu kitschig, da die Klappentexte und meist bunten, fröhlichen Cover darauf hindeuten. N...