29. April 2019

Vier Farben der Magie von V. E. Schwab

Ich hatte sehr hohe Erwartungen an Vier Farben der Magie und ich kann ich schon mal soviel sagen...sie wurden übertroffen. Jedoch gibt es mehr dazu in meiner Rezension.


Informationen

Autorin: V. E. Schwab
Verlag: Fischer TOR
Originaltitel: A Darker Shade Of Magic
Genre: Fantasy

Seiten: 496 Seiten
Preis: 12.00 Euro
ISBN: 978-3-596-29632-3

Inhalt

Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.
Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt.


Meinung

V. E. Schwab hat eine unglaublich faszinierende Welt erschaffen und das Magiesystem, dass in dieser Welt herrscht, war der Knaller. Die Idee mit vier verschiedenen Londons zwischen denen die Antari reisen, konnte mich begeistern.
Besonders mochte ich das rote London, aus dem Kell kommt, dort würde ich gerne einmal hinreisen. Jedoch fand ich das weiße London fast noch interessanter...auch wenn ich dort nicht hinreisen würde, da sich seine Beschreibung schon ziemlich oft gruselig angehört hat.


Durch den Schreibstil der Autorin konnte ich mir richtig vorstellen dort zu sein und mit Lila und Kell Abenteuer zu beschreiten.

Kommen wir nun zu den Charakteren. Kell ist innerhalb der ersten Seiten zu einem meiner Lieblinge geworden. Er ist ein so verständlicher Charakter und würde immer alles für seine Familie und Freunde riskieren, obwohl er sich dafür selbst in Gefahr bringt. Was ich besonders an ihm schätze ist, dass er Fehler macht aber diese sofort versucht wieder in Ordnung zu bringen.
Mit Lila haben wir das totale Gegenteil von Kell, sie ist leichtsinnig und abenteuerlustig. Mit dieser Art konnte sie mich bezaubern und besonders fand ich ihre Risikobereitschaft für ihr eigenes Abenteuer. Auch hat sie keine blütenweiße Weste, daher haut sie manchmal ein paar Sprüche und Aktionen raus, die sehr spannend aber auch unterhaltsam waren. Ich bin gespannt wie sie sich entwickeln wird, da sie im nächsten Teil auf einem Schiff unterwegs ist und dies ja ihr "Traum" war.

Ich mochte auch viele der Nebencharaktere von denen Rhy definitiv mein Liebling ist. Er hat einfach dieses gewisse etwas und mit seiner charmanten Art kann er jeden verzaubern.
Auch lernen wir Holland kennen und dieser ist sehr interessant. Er ist, wie Kell ein Antari dient aber im weißen London den Dane Zwillingen (die sehr grausam sind). Ich hätte ihn gerne ein paar mal in den Arm genommen, da ihm sehr oft Unrecht angetan wird.

Nicht nur Charaktere, World Building und Schreibstil waren genial, auch die Geschichte insgesamt war abwechslungsreich und spannend. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und ich habe es an zwei Tagen durchgelesen. Kells und Lilas Kampf gegen das Böse konnte mich von Seite 1 packen und fesseln.

Fazit

Ich kann Vier Farben der Magie euch nur ans Herz legen. Es ist definitiv ein Jahreshighlight und ich bin gespannt wie, es mit der Reihe weitergeht, da die ersten Seiten des zweiten Teils sich sehr gut anhören. Vier Farben der Magie von V. E. Schwab bekommt 5 Sterne von mir.

Hiermit kennzeichne ich diesen Post als Werbung.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Am dunkelsten Tag von Nora Roberts

Ich habe immer gedacht Nora Roberts Bücher wären mir zu kitschig, da die Klappentexte und meist bunten, fröhlichen Cover darauf hindeuten. N...