11. Oktober 2018

Rezension - How to be a Girl

Wir leben nicht mehr in der Vergangenheit, Mädchen und Frauen haben viel mehr Rechte, sie können alles erreichen. Jedoch gibt es immer noch große Probleme und Ungerechtigkeiten, in diesem Buch erfahrt ihr viel über diese Themen und auch noch andere interessante Dinge kann man von diesem Buch lernen.

Danke an den Thienemann-Esslinger Verlag, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.



Informationen zum Buch

Autorin: Julia Korbik
Verlag: Gabriel Verlag (Thienemann-Esslinger Verlag)
Genre: Ratgeber für Mädchen
Seiten: 160 Seiten
Preis: 14.99 Euro
Erstveröffentlichung: 13. September 2018
ISBN: 9783522305099


Inhalt

Am besten beschreibt der Klappentext dieses Buch und den habe ich jetzt für euch:

Hast du dich schon mal gewundert, warum es Regeln gibt, die scheinbar nur für Mädchen gelten? Willst du gerne mehr über Bodyshaming, Selfcare und Gleichberechtigung erfahren? Findest du Mädchen und Frauen, die ihr eigenes Ding durchziehen, spannend? Dann bist du hier genau richtig! Mit jeder Menge Listicles, Tipps und natürlich ganz viel Girlpower.


Meinung

Wie aus dem Klappentext zu entnehmen ist, werden in diesem Buch viele verschiedene Themen besprochen.

Über Girl Hate, Nein heißt Nein, Ungerechtigkeiten und Emanzipation werden viele Themen angeschnitten.
Manchmal fand ich es etwas oberflächlich und hätte mehr über gerne mehr über bestimmte Themen erfahren.

Es gibt viele Tipps und Tricks wie man mit Ungerechtigkeiten umgehen kann. Manche kannte ich noch nicht und hoffe sie im Falle eines Falles auch anwenden zu können.

Besonders spannend fand ich den Teil um die Emanzipation und das Frauenwahlrecht. Der historische Anschnitt hat mir sehr gefallen und auch die Kurzbiografien, die sich am Ende jedes Kapitels befinden waren sehr interessant.

Immer wieder werden starke Frauen eingebunden, fiktional mit zum Beispiel Clary Fray oder Kamala Khan (Ms. Marvel) aber auch reale Personen, zum Beispiel Frieda Kahlo, Brenda Howard oder Lorde.

Falls man am Ende noch mehr über Themen wissen möchte, gibt es einen riesigen Anhang mit Büchern, Filmen und Websiten, die man besuchen kann.


Fazit

Ich denke, dass dieses Buch etwas für Mädchen in meinem Alter ist (zwischen 13-16 Jahre). Jedoch können ältere aus diesem Buch auch etwas entnehmen. How to be a Girl bekommt von mir 4 Sterne.

Hiermit kennzeichne ich diesen Post als Werbung, da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Am dunkelsten Tag von Nora Roberts

Ich habe immer gedacht Nora Roberts Bücher wären mir zu kitschig, da die Klappentexte und meist bunten, fröhlichen Cover darauf hindeuten. N...